Wir vernetzen Urologen & Patienten! weitere Infos

Informationen zur Vasektomie bzw. Sterilisation des Mannes

Mit Vasektomie ist die Sterilisation des Mannes gemeint. Es handelt sich hier um einen sehr unkomplizierten Eingriff, der ambulant durchgeführt wird. Es werden in lokaler Betäubung die beiden Samenleiter durchtrennt. Die allgemeinen Funktionen, wie etwa die Hodenfunktion (Hormonproduktion), bleiben unverändert. Lediglich eine Befruchtung ist nun nicht mehr möglich, da der Transportweg der Samen (Samenleiter) nun unterbrochen ist. Im Ejakulat sind nach der Vasektomie keine Samenzellen mehr vorhanden. Die Samenzellen, die sich im Hoden regelmäßig bilden, werden automatisch vom Körper abgebaut. Auch die Potenz und somit die Peniserektion und der Samenerguss bleiben bestehen.

Die Vasektomie bzw. Sterilisation des Mannes zählt aktuell zu den sichersten und effektivsten Verhütungsmethoden. Da die Operation ambulant durchgeführt wird, ist Essen und Trinken erlaubt. Der Eingriff ist unkompliziert und findet unter örtlicher Betäubung am Hodensack statt. Dr. med. Hanno Keller und Dr. med. Herbert Radler führen sowohl die konservative (klassische) als auch die minimal-invasive Methode (Non-Skalpell Vasektomie bzw. Non Scalpel Vasectomie) durch.

Die Non-Skalpell Vasektomie hat den Vorteil, dass nach einer entsprechenden Betäubung die Freilegung der Samenleiter mit einer speziellen Klemme vorgenommen wird. Die Haut wird dabei 0,5 - 1 cm aufgespreizt. Durch diese Hautöffnung werden dann die Samenleiter freigelegt und durchtrennt. Es sind also bei dieser - im Vergleich zur konservativen Vasektomie - "moderneren" Methode keine Hautschnitte notwendig und es wird demzufolge kein Skalpell benötigt. Die Non-Skalpell Vasektomie dauert ca. 20-25 Minuten (Durchtrennung beider Samenleiter).

Hintergrund zur Non-Skalpell Vasektomie: Seit 1974 wurden mit der Non-Skalpell Vasektomie mehr als 15 Millionen Männer sterilisiert. Es gab im Jahr 1998 eine Studie zur Non-Skalpell Vasektomie, die mit der konservativen (herkömmlichen) Vasektomie verglichen wurde. Die Non-Skalpell Vasektomie zeichnet sich durch eine niedrigere Operationszeit, geringere Infektionsraten und einer geringeren Wahrscheinlichkeit bzgl. der Ausbildung von Blutergüssen am Hodensack aus.

Die Vasektomie-Kosten sind vergleichsweise günstig, wenn man mit anderen Verhütungsalternativen vergleicht. Der Eingriff wird privat bezahlt, die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht. Private Krankenkassen übernehmen in Ausnahmefällen die Kosten.

Diese Informationen dienen für Sie als Kurzinformation. Für eine ausführliche Beratung nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Wir informieren Sie gerne in einem persönlichen Gespräch und können auf alle Ihre Fragen Antworten geben (» Kontakt aufnehmen).

Informationen zur Vasektomie auch auf vasektomie-experten.de

Netzwerk-Logo der Vasektomie-Experten

Falls Sie im Internet weitere Informationen zur Sterilisation beim Mann bzw. der Vasektomie suchen, können Sie diese auf dem Informationsportal vasektomie-experten.de finden. Hier werden zusätzliche Fragen und Punkte zur Sterilisation beim Mann erläutert.

Dr. med. Hanno Keller und Dr. med. Herbert Radler sind als Vasektomie Zentrum Mannheim der regionale Partner des deutschlandweiten Vasektomie-Experten-Netzwerkes und repräsentieren den Standort Mannheim und Umgebung. Im Netzwerk sind Urologen organisiert, welche die Vasektomie als einen operativen Schwerpunkt ihres Leistungsspektrums durchführen. Zusätzlich dient die zentrale Netzwerkseite dazu, den passenden Urologen für die Vasektomie-Beratung und -Durchführung in der Nähe zu finden (» Zum Netzwerk der Vasektomie-Experten).

Vorstellung von Vasektomie Kompetenz - Standorte aus dem Netzwerk:

Dr. Patrick Bössner, Dr. Friedrich Nürnberger und Dr. Michael Schwab: Das Vasektomie Zentrum München befindet sich am Viktualienmarkt im Herzen der Stadt. Hier werden Männer und Paare zur Vasektomie in München ausführlich beraten: http://www.muenchen-vasektomie.de

Michael Berse und Hans Schippel: Beide Urologen führen die Vasektomie in Duisburg im Vasektomie Zentrum Duisburg durch. Interessierte Männer und Paare aus Duisburg und Umgebung können hier eine ausführliche und kompetente Beratung erwarten: http://www.vasektomie-duisburg.de

Christian Aust, Dr. med. Christoph Schmidt-Enghusen und Dr. med. Nikola Rehmert: Für eine Vasektomie in Hamburg sind interessierte Männer im Vasektomie Zentrum Hamburg richtig. Die Vasektomie wird von allen drei Urologen durchgeführt: http://www.hamburg-vasektomie.de

Für eine Sterilisation des Mannes bzw. einer Vasektomie in Potsdam können sich Männer und Paare an PD Dr. med. habil. Holger G. Dietrich wenden. Er ist niedergelassener Urologe und Standortpartner vom Vasektomie-Netzwerk in Potsdam: http://www.vasektomie-potsdam.de

Die Sterilisation beim Mann in Kiel kann beim UROLOGIE Zentrum Kiel (Vasektomie Zentrum Kiel) durchgeführt werden. Die Urologen beraten zum Thema Vasektomie in Kiel und führen den Eingriff selbst durch. Das Zentrum liegt im Herzen der Stadt: http://www.vasektomie-kiel.de

Für die Vasektomie in Würzburg sind die Urologen Dr. Jochen Schiffers und Dr. Jochen Schneider kompetente Fachärzte und Standortpartner vom Vasektomie-Netzwerk. Weitere Informationen: http://www.vasektomie-wuerzburg.de

Dr. Holger Lange ist niedergelassener Urologe in Stuttgart und führt die Vasektomie in Stuttgart durch. Er hat sich u.a. auf die Durchführung der Non-scalpel-vasectomy spezialisiert. Alle Informationen dazu erhalten interessierte Männer und Paare auf: http://www.vasektomie-stuttgart.de

An zwei Standorten in Frankfurt am Main können sich interessierte Männer und Paare zur Sterilisation des Mannes beraten lassen. Prof. Dr. Beecken, Priv.-Doz. Dr. Tobias Engl, PD Dr. Rubenwolf und Prof. Dr. Gerharz führen die Vasektomie in Frankfurt seit Jahren durch: http://www.vasektomie-frankfurt.de